EVoCH - Economic Value of Cultural Heritage
Home
EVoCH
Wien 16./17.2.2012
Koblenz 13.5.2011
Fazit-conclusions
Links-Publikationen
Umfrage-survey
Presse-press
Kontakt-Impressum

Da EVoCH mit der Thematik der sozio-ökonomischen Wertschöpfung bei der energetischen Sanierung von Kulturerbestätten Neuland betritt, wollen wir hier mit Hinweisen zu Links und Publikationen dem Thema ein Forum schaffen:

Socio-economic value creation is not a topic in energy efficient restoration of cultural heritage sites yet. Therefore the expert seminar will create a forum for exchanging ideas and experiences. The following links and publications might stimulate discussions:

 

  • Im Rahmen der Berliner Energietage 2011 wurde am 20.05.2011 auch auf die Frage, wie Energieeffizienz mit einer denkmalgerechten Erhaltung in Einklang gebracht werden kann, eingegangen.

The question how to bring energy efficiency in line with conditions of the preservation of monuments was discussed on May 20th, 2011 during the Berliner Energietage 2011.

  • Das EU URBACT Netzwerk "HerO - Heritage as Opportunity" hat in zwei Publikationen eine neue Management-Strategie zum Erhalt von Kulturerbe in der historischen Stadt- und Quartiersentwicklung veröffentlicht. Das "HerO guidebook" ist ein Leitfaden für Stadtverwaltungen und Pratiker, der die Anwendung und Umsetzung, sowie Chancen und Nutzen des Managementansatzes darlegt. Bei den "HerO policy recommendations" handelt es sich um eine kurze und übersichtliche Darstellung des Managementansatzes für Poltiker und Entscheidungsträger.

The EU URBACT network "HerO - Heritage as Opportunity" has presented a new strategy to manage the preservation of cultural heritage within town and urban development. The "HerO guidebook", directed at town and city administrations and practitioners, shows applications and implementations of the new strategy of management, as well as benefits and occasions generated by it. The "HerO policy recommendations" aim to present concisely and clearly the new strategy of management to politicians and policy makers.

  • Das EU Projekt SECHURBA (Sustainable Energy Communities in Historic Urban Areas) hat seine Projektergebnisse in einer Broschüre veröffentlicht. Hierin werden sowohl Probleme und Hindernisse als auch positive Ergebnisse des Einsatzes nachhaltiger Technologien in historischen Beispielgebäuden der Projektländer dargestellt. Es werden Fördermöglichkeiten und gesetzliche Bestimmungen ausgeführt und schließlich eine Softwareanwendung und Gemeindestrategien zur Energieeffizienz in der Sanierung von historischen Gebäuden und Städten präsentiert.

The EU project SECHURBA (Sustainable Energy Communities in Historic Urban Areas) has published project results in a guide: it shows constraints and problems in the use of sustainable technologies for the development of historic communities and archeological areas in the partner countries as well as best practices, financial funding opportunities and legal conditions. Finally, the guide presents community strategies and a software tool regarding energy efficiency in sustainable development of historic buildings.

  • Die Evangelische Akademie Loccum veranstaltete vom 6.-8. Mai 2011 die Tagung "Zwischen Denkmalschutz und Abrissbirne - wie gehen wir verantwortungsvoll mit der nachkriegsarchitektur in unseren städten um?". Die Tagung befasste sich mit dem Stellenwert von und dem richtigen Umgang mit Nachkriegsarchitektur in Städten und diskutierte, wie Bürger/innen in Planungsprozesse einbezogen werden können. Zwei der Vorträge behandelten die Frage von Abriss oder Neubau, was eine interessante Überschneidung zum EVoCH Expertenseminar herstellte.

The Protestant Academy Loccum will hol the conference "Zwischen Denkmalschutz und Abrissbirne" on May 6-8, 2011. The conference focuses on the role of post-war architecture in German towns and cities and discusses how citizens can participate in planning processes. Two speakers will address the topic of demolition and new-construction which created an interesting intersection with the EVoCH expert seminar.

  • Österreich hat eine Richtlinie "Energieeffizienz am Baudenkmal" veröffentlicht. Die Richtlinie bildet einen Leitfaden zur Einschätzung jener Maßnahmen, die an einem Baudenkmal im Rahmen der energetischen Sanierung vertretbar oder gegebenenfalls nicht vertretbar sind. Es werden jene Wege beschrieben, die bei der Abwägung zwischen den Möglichkeiten einer energetischen Verbesserung auf der einen Seite sowie der Bewahrung der Substanz, der überlieferten Erscheinung und künstlerischen Wirkung des Baudenkmals auf der anderen Seite zu beschreiten sind. Die Richtlinie umfasst ausschließlich energetische Maßnahmen; sie geht nur am Rande auf die Thematik "Wertschöpfung durch energetische Sanierung" ein.

Austria has published a directive for standard procedures in energy efficient restoration of historic buildings recently. The document is available in German language only.

  • Das European Heritage Heads Forum, ein Netzwerk dem Führungspersönlichkeiten von Denkmalbehörden in Europa angehören, hat eine Stellungnahme zu Kulturerbe als wirtschaftlicher Anreiz in den Zeiten der Finanzkrise veröffentlicht.

The European Heritage Heads Forum, a network of the European state heritage authorities, has published a statement on the heritage stimulus in a time of economic recession.

  • Rütter + Partner - Sozioökonomische Forschung und Beratung, CH-Rüschlikon, hat im Auftrag von grossen öffentlichen und privaten Schweizer Bauherrenverbänden eine Broschüre zu nachhaltigem Immobilienmanagement erstellt. In diesem Zusammenhang wurde die Thematik gestreift, jedoch nicht vertieft untersucht.

The Swiss consultancy Rütter + Partner has published a brochure targeting sustainable real estate management. The topic was touched in general but not researched in a detailed way.

  • Die deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) hat den Leitfaden "Energieeinsparung und Denkmalschutz" entwickelt, der darüber informiert, wie bei der KfW Privatkundenbank Ausnahmegenehmigungen vom Anforderungsniveau beantragt werden können. Darauf reagierten im Mai 2010 Organisationen aus dem Bereich Architektur und Denkmalschutz, Baudenkmäler mit der Forderung ein neues KfW-Programm „Effizienz-Denkmal“ einzurichten.

The German Energy Agency (dena) has worked on the guide "Energieeinsparung und Denkmalschutz"which informs how to receive funding at the KfW Privatkundenbank. In May 2010 organisations from the field of Architecture and Monument Protection reacted on this guide with the claim to create a new KfW-programme "Effizienz-Denkmal".

EVoCH - Economic Value of Cultural Heritage  | info@evoch.eu